Schließen

HPT – Wärmepumpenprüfstand

Prüfung von Wärmepumpen durch dynamische Temperatur- & Feuchtigkeitsregelung

Der HPT Wärmepumpenprüfstand ist ein Closed-Loop Prüfstand zur Funktionsprüfung von Luft-Wasser-Wärmepumpen nach DIN EN 14511. Das vorteilhafte Closed-Loop Design nutzt eine isolierte Kammer mit Konditioniereinheiten für Temperatur und Luftfeuchtigkeit außerhalb der Kammer. Die konditionierte Luft läuft in einem geschlossenen Kreislauf (Closed-Loop). Mit diesem Aufbau werden hervorragende, gleichmäßige Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen in der gesamten Kammer erzielt.

Die Temperatur- und Feuchtigkeitsregelung der verschiedenen Klimapunkte nach DIN EN 14511 ist genau und dynamisch. Ein optimiertes Sicherheitskonzept ermöglicht sichere Tests mit Kältemitteln mit niedrigem GWP.


Technische Daten

Konditionierung Messkammer

Temperatur-25…+50°C
Relative Feuchtigkeit10…92 % r.H.
Feuchtkugeltemperatur8…+48°C
Durchfluss Luft1000…4000 m³/h

Konditionierung Brauchwasser

Temperatur 7…70°C
Durchfluss Wasser3…55 l/min

Konditionierung Heizwasser

Temperatur6…10°C
Durchfluss Wasser2…48 l/min

Messprinzip – Vorteilhaftes Closed Loop Design

Die in der DIN EN 14511 definierten Messpunkte spiegeln die unterschiedlichen Betriebszustände der Wärmepumpe bei Außentemperaturen von -15°C bis 20°C wider (vgl. DIN EN 14511-3). Sowohl die Temperaturen als auch die entsprechenden Feuchtkugeltemperaturen des externen Wärmetauschers sind in der Norm angegeben. Die Gewährleistung einer guten Genauigkeit des Prüfstands und die Berücksichtigung der Trägheit der Umgebungsluft wird durch die Definition zulässiger Abweichungen des arithmet. Mittels und der Einzelwerte erreicht. Der wichtigste Punkt bei der Temperaturregelung ist der Abtauvorgang der Wärmepumpe, der regelmäßig während des Betriebs stattfindet, um ein Einfrieren des Verdampfers zu verhindern. Daher ist in der DIN EN 14511 ein Prüfverfahren festgelegt, das stets folgende Schritte umfasst: Vorbereitungsphase, Abtauvorgang, Ausgleichszeit und tatsächliche Messung und Datenerfassung.

Zwei Verteilerplatten realisieren eine laminare Strömung durch die Prüfkammer. Dies führt zu einer optimalen Temperatur- und Feuchtigkeitsuniformität. Die dynamische Temperatur- und Feuchtigkeitsregelung kann besonders gut während des Abtauvorgangs überwacht werden, der zu Störungen der Regelkreise führt. Die Norm legt fest, dass Temperatur und Feuchtkugeltemperatur nach mindestens 10 Minuten wieder innerhalb der Toleranzen liegen müssen (vgl. DIN EN 14511-3). Mit der EPE Closed-Loop Regelung stellt dies kein Problem dar.


Besondere Merkmale

  • Genaue und dynamische Temperatur- und Feuchtigkeitsregelung:
    Zur realistischen Simulation realer Betriebsbedingungen
  • Laminare Strömung durch die Testkammer:
    Für optimale Temperatur- und Feuchtigkeitsuniformität
  • Optimiertes Sicherheitskonzept (ATEX Zone 2):
    Für sichere Tests mit Kältemitteln mit niedrigem GWP
  • Option: Heizungswasser- und Brauchwasserkonditionierung:
    Simulation eines kompletten realistischen Versuchsaufbaus
  • Option: Mehrkammerprüfstände:
    Zur getrennten Simulation verschiedener Räume (Außen-, Technik- und Wohnraum)

Sie sind an weiteren Details interessiert?

Werfen Sie einen Blick in die Produkt-Broschüre! Lernen Sie unsere Prüfstände kennen und zögern Sie nicht, uns Ihre Anforderungen vorzustellen! Bei speziellen Anforderungen beraten wir Sie gerne!